"Hier-bin-ich-Ich"-Geschichten

Wie erfolgreich das Konzept und die Zusammenarbeit des Teams von leben lernen wirken, zeigen die Geschichten, die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen aus ihren Gruppen aufgeschrieben haben. Anlass war die Einführung unseres neuen Logos und Mottos "Hier bin ich Ich", bei dem nicht nur Mitarbeiter und Bewohner, sondern auch die Teams untereinander noch intensiver ins Gespräch kamen.

  • Elisabeth Kauerhof (Name geändert)

    Unser erster Urlaub im Ausland

    Meine Eltern sind Wolga-Deutsche. Während des zweiten Weltkrieges waren sie nach Sibirien ausgesiedelt worden. Dort bin ich geboren und aufgewachsen. Die Russen nannten unser kleines Dorf „Klein-Berlin“. Im Jahr 1994 kam ich mit meiner Familie nach Deutschland. Seitdem bin ich in „Groß-Berlin“zu Hause ...

  • Wohngruppe 2 Hans Peter (Name geändert)

    Von einem namenlosen Wesen, zu einem Namen, zu einem Ich

    Geschichte

    An einem kühlen Februar Samstag 1959 in Berlin bei Minus 1 Grad, wurde in einem Krankenhaus am Rande Lichtenbergs ein kleiner Mensch geboren. Dieser kleine Mensch war für die Welt eine namenlose Zahl. Doch zwei Menschen gaben dieser namenlosen Zahl, voller Glück und Freude, einen Namen. So wurde aus diesem Menschen ein Hans Peter ...

  • Wohngruppe 3

    Die Zopfträgerin ohne Zopf

    Geschichte

    Der Regen hatte den Waldboden aufgeweicht, sodass die Blätter und Zweige unter meinen Füßen nachgaben, ohne zu knacken. Das Laub war ein dicker, feuchter Teppich und meine Schritte schmatzten, als ich tiefer und tiefer in den Wald ging. Ich hatte keine Ahnung, wie ich an diesen Ort gekommen war, trottete aber weiter, bis ich das Ende des Waldes erreichte ...

  • Wohngruppe 4

    Der letzte Versuch?

    Geschichte 1

    Als ich ins Haus 1 (Herzberge) kam schützte ich mich davor mich selbst zu verletzen, indem ich mir Socken über die Hände zog oder sie aus den Ärmeln befreite und tief in der Hose versteckte. Das brachten mir die Mitarbeiter so bei so musste ich mich nicht kratzen oder beißen. Dann sollte sich aber einiges ändern ...

  • Wohngruppe 4

    Der letzte Versuch?

    Geschichte 2

    Ich bin eine Frau und werde bald 50 Jahre alt. Da ich sehr klein bin und nicht reden kann, griff ich früher zu allen Mitteln, um gesehen und gehört zu werden. Viele Jahre lebte ich in der Psychiatrie. Um dort beachtet zu werden, musste ich mir mächtig was einfallen lassen. Mich konnte keiner leiden, aber doch mussten die sich rund um die Uhr mit mir beschäftigen ...

  • Wohngruppe 5

    leben lernen am Evangelischen Diakoniewerk Königin Elisabeth

    Gedicht

    Hier bin ich Ich Hier darf ich sein, wie ich bin, da ich in meinem geschützten Zuhause bin, in einem Haus mit Ecken und Kanten, lichtdurchflutet mit Garten und Ranken. Hier darf ich zeigen, wer ich bin, weil ich einzigartig und nicht anders bin. Hier kann ich leben, hier kann ich lernen, hier kann ich „leben lernen“ ...

Aktuelles und Stellenangebote

Aktuelles

Stadtradeln 2020

1.493 kg CO2 eingespart

Stellenangebote

Spenden und helfen

Helfen Sie mit einer Spende!